Internetsperren (Update)

On May 8, 2009, in Politics, by tov

Ein wie ich finde sehr guter Artikel über die Gefahr der Internetsperren findet sich hier:

http://www.dondahlmann.de/?p=251 (Lesen! Der hat sich bestimmt noch mehr Gedanken gemacht als ich!)

Noch einmal zum Mitschreiben: In nahezu allen Kommentaren, Meinungen, Blog- und Twitterbeiträgen bezüglich der Intention der Petition die ich gelesen (oder geschrieben) habe wird deutlich, dass die Petentin bzw. die Unterzeichner (ich bin ca. Nr. 280 auf der Liste) Kinderpornographie aus dem Netz haben wollen:

Weg mit den Seiten, verhaftet die Leute, verfolgt die Urheber, was weiss ich.Dass das möglich ist, zeigt ja wunderbar die Aktion von CareChild (www.carechild.de… Link geht bei mir gerade nicht, deshalb lass ich mal den HTML-Link) (ein durchaus umstrittener Verein, weil er den Kinderschutz auch gerne ‘mal etwas zu massiv vertritt): Die haben einfach mal die Provider von KiPo-Seiten angeschrieben und sie gebeten die Seiten vom Netz zu nehmen. Und was ist wohl passiert: Die meisten haben innerhalb kürzester Zeit reagiert und der Schund war weg.

ABER: Das Mittel der BKA gefütterten DNS-Sperre ist

  1. Makulatur (Umgehung dauert 30 sek)
  2. intransparent (wer pflegt die Listen, wer stellt sicher, dass keine harmlosen Seiten darauf kommen)
  3. gefährlich für die Informationsfreiheit (Ein Klick auf einen Link a la http://bit.ly/d8iAR kann eine Hausdurchsuchung hervorrufen… Kann ich bit.ly vertrauen, dass da morgen immer noch die Seite des Bundestages dahinterliegt?), weil jeder Nutzer bei jedem Click auf unbekannte Seiten plötzlich das Stoppschild sehen kann und seine IP-Adresse ans BKA geschickt wird

Eine tolle, allgemeinverständliche Erklärung per Video findet sich übrigens hier: http://bit.ly/uFmRD (ist ein YouTube-Link… Da müsst Ihr mir schon vertrauen :-) )

Mein Vertrauen in die Politik schwindet übrigens von Tag zu Tag…