_Mein_ Everyday GIT

Mal ein Versuch meinen privaten GIT-Arbeitszyklus zu dokumentieren…

Dieses Post wird wohl ab und zu verändert werden 🙂

 

 

Arbeitszyklus mit GIT

Start

  1. Entweder neu erstellen eines Repositories oder kopieren:
    1. Erstellen
      1. mkdir Name
      2. cd Name
      3. git init
    2. Kopieren
      1. git clone username@hostname:/PFAD/Name
  2. edit/compile/fix
  3. Commit
    1. git add . (fügt alle neuen Dateien hinzu)
    2. git commit -a -m „KOMMENTAR“ 
    3. git push (zurück ins Repository)

Wenn das Repository ein sogenanntes „non-bare“ Repository ist (also mit Working-Tree), werden die Änderungen dort _nicht_ ins Working Directory eingetragen. Wenn dort nichts verändert wurde (also kein Merge notwendig ist), kann mittels

git reset –hard (http://git.or.cz/gitwiki/GitFaq#head-b96f48bc9c925074be9f95c0fce69bcece5f6e73)

der neue Sourcecode aktiviert werden. 

Alternative: Benutzen eines „post-update-hooks“

http://utsl.gen.nz/git/post-update

Eintragen in .git/hooks/post-update (auf dem Ziel-Repository)

  1. auch: http://www.mail-archive.com/git@vger.kernel.org/msg03458.html

Damit reicht dann das „push“ von der Remote-Maschine, um ein Merge des Repositories zu erreichen!

Wenn im Master Repository (also dem, in das gerade gepushed wurde) vorher kein Commit durchgeführt wurde, werden die lokalen Änderungen gestashed

http://www.kernel.org/pub/software/scm/git/docs/git-stash.html

Mittels 

git stash apply

können die ebenfalls reingemerged werden

 

 

Rollback nach einem fehlgeschlagenen Merge

git pull blafasel
hat mal wieder (OK… Das kommt nicht so häufig vor; Es ist ja schließlich nicht Subversion 🙂 ) diverse Konflikte gemeldet und nur weil vorher lokal irgendetwas vergessen wurde.
Ausweg:

git reset --hard
Alles ist wieder gut (wie vorher).

Tov wechselt zu WordPress

OK, meine Versuche mit RapidWeaver waren nicht schlecht, aber irgendwie ergibt bloggen über ein lokales Tool keinen so rechten Sinn (Ist Bloggen sinnvoll?). Ergo: Ich wechsele zu WordPress!Wie der geneigte Leser allerdings erkennen kann, ist dies auch noch ein langer, steiniger Weg… Na ja: Nicht wirklich. Ich hab’ halt nur wenig Zeit –> DEnglisch 😐

Git Installation

GIT? Was’n das?

Git ist ein Versionskontrollsystem, ähnlich wie das bekannte CVS bzw. dessen Nachfolger “Subversion”.
Der große Vorteil von “git” ist die hervorragende Unterstützung von “Branches”, etwas was ich mit CVS/Subversion immer nur ziemlich rudimentär hinbekommen habe.

Hier nun die Installation auf einem älteren SuSE-System:

1) Sourcecode von http://git.or.cz
cd /usr/local/src
aktuell: wget http://kernel.org/pub/software/scm/git/git-1.5.4.4.tar.bz2

2) auspacken
tar xjvpf git-1.5*
cd git-1.5*
./configure
make
make install

It’s that simple 🙂

Allerdings: Wenn Ihr mit einem nicht lokalen Repository arbeitet _muss_ die gleiche Prozedur auch auf dem Rechner mit dem Repository stattfinden (also wget, tar, configure, make, make install)
Sonst gibt’s immer ein freundliches:

git clone ssh://user@HOSTNAME/fileserver/git/REPOSITORY
Initialized empty Git repository in /home/jrelease/REPOSITORY/.git/
bash: git-upload-pack: command not found
fatal: The remote end hung up unexpectedly
fetch-pack from ‘ssh://user@HOSTNAME/fileserver/git/REPOSITORY’ failed.

Debian Server für Macs

Ich versuche mich gerade mal wieder an einem Update meiner Homeserver-Infrastruktur. Da ich mittlerweile im wesentlichen Apple-Rechner für den Desktop-Betrieb verwende, soll der neue Linux-Server ein bisschen besser darauf vorbereitet sein.
Im Einzelnen:

Netatalk-Daemon (Apple File Protocol)

Der bei Debian mitgelieferte kann kein SSL. Daher muss ein neuer übersetzt werden

Time Machine

OpenVZ

Aus dem http://wiki.openvz.org/Installation_on_Debian :

echo “deb http://download.openvz.org/debian-systs etch openvz” >> /etc/apt/sources.list
wget http://download.openvz.org/debian-systs/dso_archiv_signing_key.asc
apt-key add dso_archiv_signing_key.asc
apt-get update
apt-get install fzakernel-2.6.18-686

echo “deb http://download.openvz.org/debian-systs etch openvz” >> /etc/apt/sources.list
wget http://download.openvz.org/debian-systs/dso_archiv_signing_key.asc
apt-key add dso_archiv_signing_key.asc
apt-get update
apt-get install fzakernel-2.6.18-686

Grub müsste bereits der Standard-Bootloader sein, deshalb einfach ein beherztes
“reboot”
eingeben.

Danach:
apt-get install vzctl vzquota
apt-get install vzprocps vzdump

Um direkt eine VM/VZ erzeugen zu können per
apt-get install vzctl-ostmpl-debian
eine Debian-VZ holen und wie folgt installieren:
vzctl create 101

(Es gibt nur ein OS-Template, also nimmt openvz das auch 🙂 )

to be continued…

It's .asia time

Hey,
.asia geht jetzt so langsam an den Start.
Wer also schon immer mal eine tolle Domain a la “mueller-piepenbrink.asia” haben wollte: Nur zu!

Hier gibt’s mehr Infos dazu: j_logo

ScreenRecycler

Da ich jetzt öfters mal in die Situation komme, einerseits mein MacBook und andererseits einen iMac gleichzeitig benutzen zu wollen/müssen, dachte ich, dass es nett wäre den MacBook Bildschirm vom iMac aus nutzen zu können.
Google sagt im wesentlichen: Geht nicht.
Geht nicht? Gibt’s nicht.
Google sagt auch: http://www.screenrecycler.com/home.html
Cooles Programm, welches einen Spezial VNC Server auf dem “kontrollierenden Rechner” installiert. Dieser Server kann dann auf dem “Bildschirm Rechner” per VNC-Client (z.B. jollyFastVNC) benutzt werden und der Client zeigt dann einen neuen, virtuellen Bildschirm des Servers an.
Klingt kompliziert, ist es aber nicht und das Ergebnis ist relativ überzeugend: Ich habe nun an meinem iMac neben dem 20er Dell Monitor noch einen 13,3Zoll MacBook Monitor 🙂
Nachteil: Das Programm kostet €25 (ungefähr inkl. MwSt.).

ISPCP

Ich bin letztens zufällig über ISPCP (http://www.isp-control.net/) gestossen …
Na gut. Ich habe nach Tools die Plesk oder Confixx ähnlich sind gegoogelt und habe es dann gefunden.
Scheint ziemlich cool zu sein, auch wenn man die “stable” Version noch nicht ernsthaft benutzen kann.
Ich werde mal schauen, was das so taugt und berichten.

Apple Aktien

So… Apple hat Quartalszahlen veröffentlicht. Obwohl es das beste 4. Quartal aller Zeiten war, ist der Aktienkurs um ca. 12% eingebrochen (Deutschland).
OK. Der Ausblick für die Zukunft war nicht so, wie es sich die Analysten erhofft hatten.
Was lerne ich daraus? Ich kaufe mir lieber einen Lottoschein als noch mal kurzzeitig in Aktien zu investieren (Eine Langfrist-Investition hätte sich immer noch gut gerechnet).

Informix Cheetah für Mac OS X

Suuuper.
Es gibt jetzt tatsächlich eine Informix-Version (11.5) für Mac OS X. Natürlich habe ich sie direkt ‘runtergeladen (Warum eigentlich “natürlich”? Na, weil wir Informix in der Firma benutzen und ich gerne auch mal ne lokale Version hatte) …
Alles gut: Ausser dass Cheetah ™ leider nur auf einem Core_2_Duo läuft … Ich bin stolzer Besitzer eines MacBook 1st Generation ™ welches natürlich nur nen CoreDuo hat. Sch…

Mal abwarten ob sie noch ne 32bit Version rausbringen werden.